Dokumentation SommerSymposium 2012

 

Visionen einer Kultur der Nachhaltigkeit

BodenLeben – Erfahrungsweg ins Innere der Erde

Annäherung an eine verborgene Dimension des Lebens
im Dialog von Wissenschaft, Kunst und Bildung

 

Das scheinbar feste Element der Erde ist also ein Fluktuationsphänomen im Universum.
Leben ist ein Prozess dieser Fluktuationen, die in immer weiter ausgreifenden
systemischen Zusammenhängen gedacht werden müssen.

Prof. Dr. Michael von Brück
Interfakultärer Lehrstuhl für Religionswissenschaften,
Ludwig-Maximilians-Universität, München

Der vorliegende Band dokumentiert das gleichnamige SommerSymposium, das im Juli 2012 in Partnerschaft mit der Botanischen Staatssammlung und dem Botanischen Garten München-Nymphenburg stattfand. Das SommerSymposium und die daraus hervorgegangene Dokumentation BodenLeben – Erfahrungsweg ins Innere der Erde ist „Offizieller Beitrag zum Wissenschaftsjahr 2012 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung“ sowie zur UNESCO-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” 2005-2014.

Boden ist eine ebenso wertvolle wie endliche Ressource. Tagtäglich gehen weltweit große Flächen durch Erosion, Versalzung, Verdichtung oder Versiegelung verloren – und damit auch vielfältige Funktionen, die der Boden erfüllt. Der Boden ist nur eine dünne Haut auf der Erdkruste, in der sich Gestein, Luft, Wasser und lebende Organismen gegenseitig durchdringen. Dieses hochkomplexe, dynamische Gebilde stellt die Grundlage für menschliches, tierisches und pflanzliches Leben dar und reagiert zugleich empfindlich auf Umwelteinflüsse. Gehen wir nicht sorgsam damit um, berauben wir uns unserer Lebensbasis – im wahrsten Sinne des Wortes.

BodenLeben – Erfahrungsweg ins Innere der Erde lädt ein zu einer Entdeckungsreise in eine verborgene Dimension des Lebens von ungeahnter Schönheit und unermesslichem Reichtum. Namhafte AutorInnen aus Wissenschaft, Kunst und Bildung öffnen den Blick für komplexe Lebensräume und unerforschte Kulturen – direkt unter unseren Füßen!

Drei Themenfelder mit 30 Einzelbeiträgen vermitteln Bewusstsein für die faszinierende Lebenswelt Boden als kostbare Ressource für das Leben auf der Erde. Das breit gefächerte Themenspektrum reicht von Bodenkunde und Klimaforschung, Landschaftsökologie und Ernährung über Neurobiologie und Pädagogik, Architektur und Kunst bis hin zu Philosophie und Politik. In der Tiefe und Weite der Betrachtungen zeigt das Buch den Boden als komplexes sensibles „Lebewesen“ in seiner unvorstellbaren Vielfalt. Die beiliegende DVD versteht sich als atmosphärischer Nachklang der hochsommerlich gestimmten Tagung in der Botanischen Staatssammlung München mit Vermittlungsformen wie Vortrag, Gespräch, Performance, Konzert, Live-Animation.

Die spartenübergreifende Zusammenschau bildet Grundlagen eines zukunftsfähigen Umgangs mit den Böden unserer Erde. Der vorliegende Band BodenLeben – Erfahrungsweg ins Innere der Erde ist zugleich der Entwurf eines innovativen Bildungs-, Forschungs- und Gestaltungsmodells, das den Boden in seinem umfassenden Systemzusammenhang begreifbar und seine Vielfalt und Schönheit erlebbar machen kann. In der Begegnung mit der sublimen Lebens- und Phänomenwelt Boden entsteht vertieftes Verständnis für den Empfindungs-, Erfahrungs- und Wertungszusammenhang des Menschen mit Natur und Kultur. In diesem Sinne versteht sich BodenLeben – Erfahrungsweg ins Innere der Erde gleichsam als Vision und Realutopie einer Kultur der Nachhaltigkeit.

 

 

Themen und Autoren

Zum Geleit

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Martin H. Gerzabek
Rektor der Universität für Bodenkultur Wien

Grußwort

I.K.H. Dr. Auguste von Bayern, Prinzessin zur Lippe
Biologin, Vorsitzende des Förderkreises NaMu Bayern e.V.

Vorwort

Prof. Dr. Gerhard Haszprunar
Lehrstuhl für Systematische Zoologie an der LMU
Direktor der Zoologischen Staatssammlung München
Generaldirektor der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns

Einführung

Beatrice Voigt
freie Kuratorin, Konzeptkünstlerin, Kulturmanagerin

Rote Erde

Erdbilder von Ekkeland Götze, Künstler, Forscher, München
Musik nach afrikanischen Vorlagen von Klaus Hinrich Stahmer, Komponist, Würzburg.
Beatrice Voigt im Gespräch mit Ekkeland Götze und Klaus-Hinrich Stahmer

 

 

TEIL I

Komplexität der Lebens- und Phänomenwelt
erlebbar als Prozesse in Raum und Zeit

Boden-Bildung und Klima-Wandel

Sind Böden als unsere Lebensgrundlage auch dadurch bedroht?

Prof. Dr. Dr. h.c. Hartmut Graßl, Physiker, em. Direktor des Max-Planck-Institut
für Meteorologie, Hamburg und emerit. Professor der Universität Hamburg

Dynamische Erde – Dynamischer Boden

«Critical Zone» Pedosphäre in Wechselwirkung mit Hydrosphäre, Lithosphäre, Biosphäre und Atmosphäre

Prof. Dr. Willi Xylander, Bodenzoologe, Direktor des Senckenberg Museums für Naturkunde, Görlitz

Klimasystem, Komplexität und nicht-lineare Prozesse

Hydrodynamik, Strukturbildung und Biokomplexität

Prof. Dr. Eberhard Bodenschatz, Physiker, Direktor Max Planck Institut für Dynamik und Selbstorganisation, Göttingen

Vom Kleinsten im Größten – eine Annäherung an unermessliche Skalen des Bodenlebens

Sensitivität und Wirkmächtigkeit einer einzigartigen Lebenswelt

Prof. Dr. Jean Charles Munch, Inhaber des Lehrstuhls für Bodenökologie am Wissenschaftszentrum Weihenstephan der TU München, Direktor des Instituts für Bodenökologie, Helmholtz-Zentrum München-Neuherberg

Boden – vom Mythos zur Realität

oder Die Suche nach dem Weg zwischen den Welten

Univ. Prof. em. Dipl.Ing. Dr. Dr. h.c. mult. Winfried E. H. Blum, Institut für Bodenforschung,  Universität für Bodenkultur Wien, ehem. Generalsekretär der Internationalen Bodenkundlichen Union
und Vorstandsmitglied des International Council for Science, Paris

 

TEIL II

Boden – Basis zukunftsfähiger Wertbildung
und Wertschöpfung von Individuum und Gesellschaft

Vermessung der Welt

Reflexionen zu einem zukunftsfähigen Boden- und Flächenmaß

Univ. Prof. em. Dipl.Ing. Dr. Dr. h.c. mult. Winfried E. H. Blum, Insitut für Bodenforschung, Universität für Bodenkultur Wien, ehem. Generalsekretär der Internationalen Bodenkundlichen Union
und Vorstandsmitglied des International Council for Science, Paris

Landkultur – Bodenkultur – Landschaftskultur

Werden und Werte eines Kulturraumes mit Naturbezug

Prof. em. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Haber, ehem. Inhaber des Lehrstuhls für Landschaftsökologie
am Wissenschaftszentrum Weihenstephan der TU München

Selbstorganisation natürlicher Systeme

Theorien für eine Welt im Wandel

Ass. Prof. Dr. Kirsten von Elverfeldt, Dipl.-Geographin, Institut für Geographie und Regionalforschung,
Alpen-Adria Universität, Klagenfurt

Von der Darwin’schen Bodenbiologie zur evolutionären Ethik

Kompetition und Kooperation im Daseinswettbewerb

Prof. Dr. Ulrich Kutschera Lehrstuhl für Pflanzenphysiologie und Evolutionsbiologie,
Institut für Biologie am Fachbereich Naturwissenschaften der Universität Kassel,
Visiting Professor am Carnegie Institution for Science, Stanford University, USA

Freiheit – Naturnotwendigkeit – Ordnung

Bildung von Werten in einer atomisierten Gesellschaft

Univ.Prof. em. Dr. Herbert Pietschmann, Physiker, Philosoph, Theoretische Physik,
Universität Wien, Mietglied der Österreichischen Akademie der Wischenschaften und
der Wiener Internationalen Akademie für Ganzheitsmedizin

Der Boden

Grundlage allen Lebens und tragende Säule für unsere Ernährung

Prof. Dr. Claus Hipp, Unternehmer, Pfaffenhofen b. München

Akkordeon-Atmosphären

Ulrike Dangendorf

 

TEIL III

Brückenbildung von Ästhetik und Ökologie
im Zusammenwirken von Natur und Technik

Geoethik

Die Herausforderung des globalen Wandels

Gábor Paál, Geograph Wissenschaftsjournalist, Moderator (SWR) und Buchautor, Baden-Baden

BodenLeben – Erfahrungsweg ins Innere der Erde

Der Boden als räumlicher, zeitlicher und atmosphärischer Wahrnehmungs- und Erfahrungsraum

Beatrice Voigt, Kunst- und Kulturprojekte, München

…wenn die Erde träumt

Horchende Begegnung mit dem Leben und der Erinnerung der Erde

Peter-Philippe Weiss, Sound Designer, Filmkomponist und Performer, Base

Von Archaeen und Eukaryoten

„Come together“ der ältesten Baumeister der Welt

Prof. Dr. Anton Hartmann, Helmholtz Zentrum München, Leiter der Abteilung Mikroben-Pflanzen-Interaktionen, Mikrobenökologie

Erkenntniswege

Choreographierte Bewegung im gestalteten Raum

Dr. Marco Wehr, Physiker, Philosoph, Tänzer, Choreograph, Danzon-Tanzstudio, Tübingen

Spürbare Selbstbildung

Der (Erd-)Boden als Situierungsbezug in lebendigen Bildungsprozessen

Prof. Dr. Birgit Engel, Professorin für Kunstdidaktik Kunstakademie, Münster

Die Lust des Ordnens

Pflanzen Bilder Geschichten

Dr. Walter Siegfried, Sänger, Performer, Wissenschaftler,
Zofingen (CH) und München

Dramaturgie zwischen Theater und Museum

Überlegungen zum Boden als Charakter, Protagonist und unheimliche Wunderkammer

Dr. Werner Hanak-Lettner, Theaterwissenschaftler und Museologe,
Chefkurator am Jüdischen Museum, Wien

Die Inszenierung des Lebendigen – zwischen realer und medialer Sinnlichkeit

oder Der Versuch das nicht Ausstellbare erlebbar zu machen

Bernd Möller, Dipl.-Ing. Innenarchitekt und Claudia Luxbacher, Kunsthistorikerin
Atelier Brückner, Stuttgart

Natur und Technik

Ein neues Paradigma des Englischen Gartens

Prof. em. Werner Kroener, Künstler und Professor für Kreativität und
Naturästhetik, Hochschule München

Irdische Paradiese?

Zur Ästhetik von Natur und Erde

Dr. Christa Sütterlin, Humanethologin, Humanethologisches Filmarchiv in der
Max-Planck Gesellschaft, Humanwissenschaftliches Zentrum der
Ludwig-Maximilians-Universität München, Andechs

Die Ereignishaftigkeit von Natur

Eine zwischenräumliche/prozessphilosophische Betrachtung

Maria Reinecke, Autorin und Philosophin, Berlin

WU

Musikalischer Schlussakkord

Gespräch mit Klaus Hinrich Stahmer, Komponist, Hochschullehrer und Konzertveranstalter, Würzburg

Nachwort

Prof. Dr. Thomas Scholten, Lehrstuhl für Physische Geographie und Bodenkunde, Mathematisch Naturwissenschaftliche Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen, Präsident der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft (DBG)

Ausblick

Prof. Dr. Hubert Weiger, Forstwissenschaftler, Naturschützer, Vorsitzender des BUND Naturschutz in Bayern und des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

 

Herausgeber

Beatrice Voigt Kunst- und Kulturprojekte & Edition, München
und Universität für Bodenkultur Wien

 

Partner und Förderer der Publikation

Weitere Informationen

 

Konzept und Realisierung

©Beatrice Voigt Kunst- und Kulturprojekte & Edition, München 2012-2013

© Abbildungen in der Reihenfolge der Darstellung:
– Bodenspirale, Foto: Beatrice Voigt
– Chinesischer Moosachat, Foto: Beatrice Voigt
– Collembole, Foto: Johannes Bauhenß
– Dynamische Gestaltbildung, Foto: Volkart Stürzbecher
– Pilz-Bakterien-Interaktion, Foto: Anton Hartmann
– Actinomyceten, Foto: A. Franke

 

zurück zum Anfang der Seite